Meine RockShox Reverb Stealth sackt ab – und jetzt?

18 Mar 2018 | Dämpferklinik, Suspension Help

Eine Vario-Sattelstütze wie die Reverb ist mittlerweile in fast jedem MTB verbaut. Ihre komfortablen Dienste gibt‘s natürlich nicht ohne zusätzliche Mühe und Pflege. Kleiner Tipp vorab: Die Sattelklemme nur so fest wie nötig anziehen, das verlangsamt den Verschleiß.

Warum sackt die Reverb überhaupt ein?

Mit einem schwimmenden Kolben werden ein Luft- und ein Ölvolumen voneinander getrennt. Das heißt: Durch den Luftdruck fährt die Stütze von selbst wieder aus. Durch das inkompressible Öl wird die Stütze fest auf Position gehalten. Beim Ein- und Ausfahren der Stütze legt der Kolben Weg zurück. Das verschleißt allmählich die Dichtungen – sie werden undicht. Die Bewegung selbst führt auch dazu, dass Luft aus der Luftkammer ins Öl gelangt. Das inkompressible Öl wird dadurch zu einem nachgiebigeren Öl-Schaum und der Luftanteil im Öl wird zusammen gepresst:
Das ist der Grund, weshalb die Stütze in der ausgefahrenen Position nicht mehr starr ist, sondern einsackt.

Komplett-Service Rockshox Reverb – der Dichtungstausch ist wichtig

Sackt die Reverb im festgestellten Zustand ein, ist ein Komplett-Service nötig – das Entlüften der Leitung schafft keine Abhilfe! Um den Service durchzuführen benötigt man

  • das passende Öl (wt3),
  • die richtigen Werkzeuge,
  • Dichtungen,
  • evtl. weitere Ersatzteile,
  • eine Dämpferpumpe,
  • eine Schutzbrille sowie
  • ein Bleeding Kit für den Remote.
    Aber Achtung: Im Öl ist Druck, d.h. beim Öffnen schießen Ventileinsatz oder Kolbenstange heraus (je nach Modell) und das Öl spritzt heraus. Hat man keine Möglichkeit, die Stütze kontrolliert zu öffnen, wird es a) gefährlich und b) hat man je nach Druck (bis zu 250psi) einen mehr oder weniger ausgiebigen Putzeinsatz gewonnen!

Hilft das Entlüften der Reverb Remote-Leitung?

Bei der Fehlersuche und – behebung ist es wichtig, genau zu unterscheiden: Gibt es ein Problem mit dem Remote oder mit der Sattelstütze selbst? Es handelt sich hier um zwei voneinander getrennte Systeme.
Ein Problem mit dem Remote liegt meist dann vor, wenn sich die Reverb nicht mehr feststellen oder aber nicht mehr bewegen lässt. Dann lässt sich der Fehler normalerweise auch über eine Reparatur oder das Entlüften des Remote beheben. Undichtigkeiten des Remote-Hebels, undichte Anschlüsse oder beschädigte und geknickte Leitungen sind die häufigste Ursache. Dann genügt es, die Leitung zu warten und zu entlüften. Informationen dazu gibt‘s hier im Video: RockShox Reverb and Reverb Stealth Remote System Bleed

 

Sackt die Stütze im festgestellten Zustand jedoch ab, ist es die Stütze selbst, die man warten muss. Wer nicht selbst Hand anlegen will,  darf es Experten überlassen: Zur Dämpferklinik Service-Anfrage

Wer den Service selbst versuchen möchte, hier ein  Video von RockShox zur Reverb Stealth:
Seatpost Service

Aus- und Einbau der Reverb und Reverb Stealth
(mit und ohne Connectamajig)

Egal ob DIY oder Profi-Service: Die Stütze muss ausgebaut werden. Ist der Remote außen verlegt, kein Problem: Leitung an der Stütze lassen und inkl. Hebel zum Service geben – der Remote wird dann im Normalfall auch gleich entlüftet.
Ist die Leitung im Rahmen verlegt (Reverb Stealth), ist es ein bisschen komplizierter. Zunächst den Hebel vom Lenker entfernen und dann die Stütze aus dem Sitzrohr ziehen – die Leitung gleichzeitig nachschieben, sonst kann sie Schaden nehmen. Dann die Leitung von der Stütze abnehmen und mit einem Tuch das austretende Öl auffangen. Die Leitung bleibt im Rahmen, außer wenn sie getauscht werden muss.
Beim Einbau muss der Remote der RockShox Reverb Stealth am Rad entlüftet werden – außer mit einem Connectamajig-Anschluss – hier verschließt ein Ventil die Leitung, sobald die Stütze abgenommen wird.
Wer sich Ein-, Ausbau und Entlüften nicht zutraut, kann dies auch im Bikeshop des Vertrauens machen lassen – einfach mal anfragen.